Programmierung der S7-300

Bei der Ausbaustufe dieser S7-300 ist es möglich in der Programmiersprache S7-GRAPH zu Programmieren (grafische Schrittkettenprogrammierung).

Die Schrittkette stellt sich in S7-Graph wie abgebildet dar:

Schrittkette mit S7-Graph

Schrittketten können schon mit den bereits bekannten Programmiersprachen AWL, KOP und FUP implementiert werden. Lässt die Programmierumgebung den Einsatz von Strukturierungsmitteln zu, so wird die Programmieraufgabe deutlich vereinfacht. Weiterhin existieren spezielle Programmiersprachen, die speziell auf die Erstellung von Schrittketten zugeschnitten sind und graphische Programmiersysteme (Graph7).

Die Programmiersprache S7-GRAPH erweitert den Funktionsumfang von STEP 7 um eine grafische Programmiermöglichkeit für Ablaufsteuerungen. Der Prozess wird dabei in Einzelschritte mit überschaubarem Funktionsumfang zerlegt, der Ablauf wird grafisch dargestellt und kann in Bild und Text dokumentiert werden. In den Einzelschritten werden die auszuführenden Aktionen festgelegt, die Übergänge regeln Transitionen (Bedingungen zum Weiterschalten). Deren Definitionen, Verriegelungen oder Überwachungen werden über eine Untermenge der Programmiersprache KOP (Kontaktplan) oder FUP (Funktionsplan) festgelegt.

Bestandteile der Ablaufsteuerung mit Graph7

Eine Ablaufsteuerung steuert den Prozess in einer vorgegebenen Reihenfolge und in Abhängigkeit bestimmter Bedingungen. Es gehören immer mindestens die 3 folgenden Bausteine zu einer Ablaufsteuerung

  • Ein STEP 7-Baustein (1), in dem der S7-GRAPH-FB aufgerufen wird. Dieser Baustein kann ein OB, ein FC oder ein anderer FB sein.
  • Ein S7-GRAPH-FB (2), der die einzelnen Teilaufgaben und Abhängigkeiten der Ablaufsteuerung beschreibt. Diese Teilaufgaben (Schritte) und Abhängigkeiten (Transitionen) können in einer oder mehreren Ablaufketten organisiert werden.

Beispiel für eine Schrittkette mit einem Übungsrack

Auf dem folgenden Video ist eine Aufgabe mit S7-Graph gelöst worden. Es zeigt einen Übungsrack für verschiedene, aufeinander folgende Teilaufgaben. Das Video ist im SWF-Format und ist ca. 2 MB groß. Zum Abspielen wird ein Flash-Player benötigt.

Das Video zeigt eine typische Aufgabe, die mit einer Schrittkette programmiert werden kann.